ftp://ftp_fhsadmin@friedrich-hebbel-
Friedrich-Hebbel-Schule Aktuelles Neubau Unser Projekte
Digitales Lernen schule-beruf-zukunft Schulsozialarbeit Regenbogenhaus

(Um den Vertretungsplan auf dem Handy oder Tablet anzuzeigen, bitte für Smartphones mit Android System im Google Play Store die App Adobe Reader installieren. Für Apple User bitte den Adobe Reader im Apple Store nutzen).

Ideenwettbewerb: Gesucht wird ein Name für die neue Gemeinschaftsschule mit zwei Standorten in Hennstedt und Wesselburen

Zum Schuljahr 2017/18 sollen die Friedrich-Hebbel-Schule in Wesselburen und die Eiderlandschule in Hennstedt zu einer neuen Gemeinschaftsschule mit zwei gleichberechtigten Standorten zusammengeschlossen werden. Aber wie soll diese Schule heißen? Um einen Namen zu finden, mit dem sich beide Partner identifizieren können, haben die Schulträger – das Amt Eider und der Schulverband Wesselburen – einen Ideenwettbewerb ausgeschrieben.

Ab sofort kann jeder interessierte Bürger seinen Vorschlag oder seine Vorschläge einreichen. „Schön wäre ein Bezug zur Region, aber auch die Benennung nach einer vorbildhaften Persönlichkeit wäre sehr gut denkbar“, findet Thorsten Rode, der Leiter der Friedrich-Hebbel-Schule, der voraussichtlich auch die Führung der neuen Schule übernehmen wird. „Wichtig ist, eine Verwechslungsgefahr mit anderen Schulen aus der Region zu vermeiden. Außerdem sollte der Name nicht zu kompliziert sein.“ Rode würde sich auch über Ideen freuen, die Bestandteile der bisherigen Schulnamen geschickt einbinden. Außerdem weist er auf die Vorgabe des Bildungsministeriums in Kiel hin, der zufolge die Plural-Form „Schulen“ nicht zulässig ist. Jeder Namensvorschlag sollte kurz begründet werden.

Vorschläge können mit dem unten angefügten Formular, aber auch formlos per Post oder per Mail an die Friedrich-Hebbel-Schule geschickt werden. Die E-Mail-Adresse lautet: friedrich-hebbel-schule.wesselburen@Schule.LandSH.de. Einsendeschluss ist der 5. Mai 2017.

Anschließend wird eine Jury die drei ansprechendsten Namen auswählen und diese unter den Eltern, Schülern, Mitarbeitern und Lehrkräften zur Abstimmung stellen. Das Ergebnis wird den zuständigen Gremien mit der Bitte um Zustimmung vorgelegt. Unter allen Teilnehmern, die einen der drei ausgewählten Namensvorschläge eingereicht haben, werden attraktive Preise verlost.

„Wie auch immer die neue Schule heißen wird, am Standort Wesselburen wird der bisherige Namensgeber Friedrich Hebbel weiterhin einen herausragenden Platz im Schulleben einnehmen“, versichert Thorsten Rode und kündigt die Erarbeitung konkreter Maßnahmen an. Auch hierzu sind Anregungen herzlich willkommen.

Download Formular als PDF Datei.

 


Foto: Ralf Tiessen